(Un-)Sicherheitskonferenz

Seit Jahren schon findet in nächster Nachbarschaft zum Literaturhaus die Münchner Sicherheitskonferenz statt. Hochrangige Entscheidungsträger der internationalen Außen- und Sicherheitspolitik sowie der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft kommen in München zusammen und diskutieren – über unsere Sicherheit? Im Jahr 2011 hat das Literaturhaus München entschieden, diese Konferenz mit einer eigenen Reihe zu kommentieren. In diesem Jahr stand die Verfolgung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange auf den Titelblättern aller Medien.
Heute sind es neue Enthüllungen, Katastrophenmeldungen, Kriegsberichte, die die Menschen verunsichern.
Geht es wirklich um unsere Sicherheit? Oder sollten wir über die Selbsttäuschung der Politik besser nachdenken?