Aktuelle Reihen

Studio Salvatorplatz

Es geht wieder los: Das Literaturhaus München eröffnet das »Studio Salvatorplatz«. DIREKT VOR ORT ODER ZUR SELBEN ZEIT VOR DEM EIGENEN BILDSCHIRM: Seien Sie live dabei, wenn große Autor*innen ihre aktuellen Bücher im Literaturhaus vorstellen. Die Corona-bedingten Abstandsregeln ermöglichen ca. 50 Besucher*innen die Teilnahme im großen Saal im 3. Stock. Durch die professionelle Studiotechnik können sich darüber hinaus Leser*innen aus ganz Deutschland – sogar aus aller Welt! – zuschalten.

Freunde lesen!

Der Verein Freunde und Förderer des Literaturhauses München e.V. bietet für seine Mitglieder einen exklusiven, regelmäßigen (meist 1 x im Monat) Lesekreis an.

Die Gegenwart der Geschichte

DAS HISTORISCHE QUARTETT: Die Historiker*innen Andreas Wirsching (Institut für Zeitgeschichte), Martin Schulze Wessel (LMU München) und Ute Daniel (TU Braunschweig) diskutieren aktuelle Sachbücher über das 19te und 20ste Jahrhundert bis in die heutige Gegenwart und laden jeweils einen Gast ein.

Übersetzer*innen stellen vor

Im Jahr 1996 wurde das Münchner Übersetzer-Forum e.V. gegründet, ein Zusammenschluss literarischer Übersetzer*innen aus dem Raum München, die aus allen Sprachen und Genres übersetzen. Sprache ist lebendig und entwickelt sich ständig weiter – allein aus diesem Grund ist es für Übersetzer*innen unerlässlich, in ständigem Austausch zu bleiben. In regelmäßig stattfindenden öffentlichen Veranstaltungen gibt das Münchner Übersetzer-Forum interessierten Leser*innen spannende Einblicke in die kreative Arbeit seiner Mitglieder.

Mix

Neue Stimmen, neue Texte, überraschende Musik und viele Drinks, das alles im Foyer des Literaturhauses im 3. Stock - mit Blick über München und Diskokugel an der Decke.

Freunde schauen!

Die »Freunde des Literaturhauses« werden exklusiv durch unsere Ausstellungen geführt.

OFFENE WERKSTÄTTEN ONLINE

UNSERE ONLINE-MEISTERKLASSEN Corona bringt alles zum Stillstand? Für Menschen, die schreiben, vielleicht sogar ein Geschenk. Auf jeden Fall ein guter Grund, sich in Ruhe auf Neues einzulassen. Seit zwei Jahren gibt es am Literaturhaus unsere Offene Werkstätten, wo man sich im Schreiben versuchen kann, wo man sympathetische Leser für eigene Texte findet und Hinweise von echten Schriftsteller*innen bekommt. Amelie Fried, Peter Probst, Doris Dörrie, Fridolin Schley, sie alle haben ihr Wissen schon geteilt. Im Frühjahr/Sommer 2020 sind nun Lena Gorelik, Sandra Hoffmann, Pierre Jarawan, Markus Orths & Barbara Yelin mit ihren Werkstätten online gegangen. Weitere Termine in Planung.

Unsere Zeit verstehen

Um zu verstehen, welche Kräfte in unserer Gesellschaft wirken, ist Lektüre unverzichtbar. Welche Beweggründe stehen hinter Kundgebungen und Wahlversprechen, politischen und religiösen Äußerungen? Welche Ziele werden verfolgt? Und welche Rolle spielt die Vergangenheit, spielen individuelle und kollektive Erinnerungen?

Klassiker des Monats

Einmal im Monat präsentieren wir Neuübersetzungen & Wiederentdeckungen von Büchern, die Sie unbedingt einmal (wieder-)lesen sollten. Klassiker neu belebt!