Fr 25.6.99 // 0 Uhr // Saal
Gedächtnis der Welt

Wole Soyinka

Zu Gast ist der nigerianische Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka, der sich seit dem Regimewechsel in seinem Heimatland dort wieder politisch engagiert und für Reformen eintritt. Soyinka, der Verfolgung, Inhaftierung und Exil leidvoll erfahren mußte, sieht es als Aufgabe von Autoren, kulturelle Identitäten zu bewahren und weiterzugeben.

Moderation: Gerd Meuer