Mo 26.10.98 // 0 Uhr
Gedächtnis der Welt

Louis Begley

Louis Begley, 1933 im polnischen Stryi als Sohn einer jüdischen Arztfamilie geboren und nach der Emigration 1947 mittlerweile als Rechtsanwalt und Autor in New York lebend, sagte über seinen Roman »Lügen in Zeiten des Krieges« (1991), der ihn weltberühmt machte: »Das Erinnerungsvermögen eines Kindes kann nicht das Tagebuch eines Erwachsenen sein.«
Mittlerweile sind noch vier weitere Romane von ihm erschienen, zuletzt »Mistlers Abschied« (1998), in dem ein totgeweihter Mann seinen Abschied – natürlich in Venedig – inszeniert, wo ihn permanent die Erinnerung einholt.