Do 14.10.21 // 19.30 Uhr // Brasserie OskarMaria
VORSCHAU: »Das Wagnis der Öffentlichkeit«

Hannah Arendt & das 20. Jahrhundert

Ausstellungseröffnung

Grußwort: Raphael Gross (Präsident Deutsches Historisches Museum Berlin)
Einführung: Monika Boll (Kuratorin)
Lesung: Anna Thalbach & Thomas Loibl

Hannah Arendt prägte die Begriffe der »Totalen Herrschaft« und der »Banalität des Bösen«, ihre Fragestellungen und Urteile sind noch heute voller Sprengkraft . Doch neben der streitbaren Intellektuellen gab es auch eine andere, eine verletzbare und zärtliche Hannah Arendt. Zeugnis davon geben die Briefe, die sie ihrem Ehemann, dem Philosophen Heinrich Blücher, schrieb. Sie sind das persönlichste Dokument aus dem Nachlass Hannah Arendts, der Briefwechsel (Piper) gehört zu den schönsten Gesprächen, die von zwei Liebenden dokumentiert sind.
Zur Eröffnung der Ausstellung führt die Kuratorin Monika Boll in die Konzeption der Ausstellung ein. Wir hören danach Auszüge aus dem Briefwechsel von Hannah Arendt und Heinrich Blücher, gelesen von Anna Thalbach und Thomas Loibl.