Mo 24.5.04 // 0 Uhr // Saal
Nachtgespräche zu Kunst und Kultur

Der Kulturkritiker Siegfried Kracauer im Portrait

Lydia A. Hartl im Gespräch mit Inka Mülder-Bach und Ingrid Belke

Das Werk des Schriftstellers, Philosophen, Soziologen und Filmtheoretikers Siegfried Kracauer (1889-1966) wird durch die Edition der Literaturwissenschaftlerin Inka Mülder-Bach und der Historikerin Ingrid Belke zum ersten Mal umfassend zugänglich gemacht. Die neunbändige, kommentierte Edition beginnt im Mai mit den »Frühen Schriften aus dem Nachlaß«, einer Zusammenstellung von Kracauers unpublizierten philosophischen Schriften sowie den »Kleinen Schriften zum Film«, die sämtliche Rezensionen und Essays umfassen, die Kracauer zwischen 1920 und 1960 zum Film verfaßte. Gezeichnet wird das Portrait eines der bedeutendsten Kulturtheoretikers des 20. Jahrhunderts. Filmausschnitte und Kommentare lassen Kracauer selbst zu Wort kommen.