Dienstag, 27.4.2010, 00.00 Uhr, Saal & Foyer (ab 19 Uhr und in der Pause Bewirtung an der Bar)

Sehnsucht ist die Summe der Welt

Ein musikalisch-literarischer Abend mit Rosa Liksom, Olli Jalonnen und M.A. Numminen (mit Band!)

Von Greenwich nach Greenwich wie Edmond Halley im 18. Jahrhundert: das ist die Maßgabe eines Reisewettbewerbs, an dem vier Freunde in Olli Jalonens Roman »Vierzehn Knoten bis Greenwich« teilnehmen (mare Verlag, Deutsch von Stefan Moster). Vom hintersten Winkel Lapplands durch alle Ideologien des 20sten Jahrhunderts: das ist die Reiseroute für Lena Liksoms schrägen Schelmenroman »Crazeland« (Diana Verlag, Deutsch von Stefan Moster). Deutsche Philosophen im finnischen Boogie-Woogie Sound: M.A. Numminen beweist mit seiner neuen literarisch-musikalischen Revue einmal mehr seine große Nähe zur deutschen Kultur. Er präsentiert mit »Verliebte Philosophen« die komplizierte Liebesgeschichte zwischen Hannah Arendt und Martin Heidegger.

Moderation: Clemens-Peter Haase (Goethe-Institut)
Lesung der deutschen Texte: Anna Böger und Helmut Becker

Eine Veranstaltung der Reihe Kaksinkertainen / Dubbelt / Doppelt