Tour de France: Bayern2-Afterworks

Sie sind längst liebgewonnene Tradition: die »Afterwork- Lesungen« (immer dienstags von 18.30 Uhr bis 19 Uhr) von Bayern 2, die jedes Jahr im Herbst dem Gastland der Frankfurter Buchmesse (11. bis zum 15. Oktober) gewidmet sind.

Aya Cissoko, Ali Zamir, Jean Echenoz und Joseph Andras, vier französische bzw. frankophone Autoren/Innen liefern in diesem Jahr den Stoff der Bayern 2-Lesungen zum Frankfurter Buchmessen-Schwerpunkt »Francfort en français - Frankfurt auf Französisch«. An vier Sonntagen im Radio, dreimal dienstags bei den Afterwork-Lesungen im Literaturhaus München, mit Chansons und Timothee Mille am Piano, lesen Juliane Köhler, Ulrike Kriener, Xenia Tiling und Valery Tscheplanowa. Den Auftakt mit »Die Wunden unserer Brüder« macht Juliane Köhler vom Münchner Residenztheater, bekannt durch »Aimée und Jaguar« und andere Filme. »Afterwork« heißt: eine dreiviertel Stunde Lesung und Live-Musik zwischen Arbeit und Nachhause-Kommen, 18.30 - 19.15 Uhr im Literaturhaus München.

Konzept und Moderation: Cornelia Zetzsche (Bayern 2)

Veranstalter: Bayern 2 & Stiftung Literaturhaus
Eintritt frei

Begleitprogramm zur Ausstellung

Dienstag, 10.10.2017, 18.30 Uhr, Foyer Von Paris nach Bamako. Die Bayern 2-Afterworks Aya Cissoko ›Ma‹, gelesen von Valery Tscheplanowa
Dienstag, 26.9.2017, 18.30 Uhr, Foyer Von Paris nach Bamako. Die Bayern 2-Afterworks Jean Echenoz ›Unsere Frau in Pjöngjang‹, gelesen von Ulrike Kriener
Dienstag, 19.9.2017, 18.30 Uhr, Foyer Von Paris nach Bamako. Die Bayern 2-Afterworks Joseph Andras ›Die Wunden unserer Brüder‹, gelesen von Juliane Köhler