Di 16.9.97 // 0 Uhr

Von Profession ein Wortemachen

Friedhelm Kamp präsentiert die gesammelten Gedichte von Peter Gan (1894-1974)

Heiterkeit, ein Hang zum Ironischen und anmutige, formenbewußte Verse kennzeichnen die Gedichte Peter Gans, der stets als “Unzeitgemäßer” fernab literarischer Moden geschätzt wurde. Sein Herausgeber, der Essyist und Übersetzer Friedhelm Kemp,wird versuchen, den Ruhm des Autors, den Gan “noch vor sich hat” (A. v. Schirnding), zu mehren.