Di 17.4.07 // 0 Uhr // Saal

Verleihung des Carl-Amery-Preises

an Feridun Zaimoglu

Der mit 6 000 Euro dotierte Carl-Amery-Literaturpreis wird ab 2007 alle zwei Jahre vom Verband deutscher Schriftsteller in Bayern mit Unterstützung des Luchterhand Literaturverlages und von verdi Bayern vergeben. Der Preis soll an den Münchner Schriftsteller Carl Amery (1922-2005) und sein Lebenswerk erinnern. Amerys kritische Auseinandersetzung mit restaurativen Tendenzen in Gesellschaft und Kirche und sein publizistischer Einsatz für eine friedliche und ökologisch vernünftig gestaltete Welt haben Maßstabe gesetzt.
Mit dem Preis werden deutschsprachige Autorinnen und Autoren für ihr Werk ausgezeichnet, in dem eine zeitkritische Literatur neue ästhetische Wege zu gehen und damit das Spektrum literarischer Möglichkeiten zu erweitern sucht. Der erste Träger des Carl-Amery-Literaturpreises, Feridun Zaimoglu, wird aus seinem Werk lesen.

Im Anschluss an die Begrüßung wird ein Filmausschnitt aus Vera Botterbuschs Dokumentation »Die Zeit, die wir noch haben. Carl Amery – ein bayerischer Querdenker« gezeigt.

Laudatio: Rolf-Bernhard Essig

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der LH München und des Literaturhauses München