Mo 27.10.08 // 0 Uhr // Saal

unterwegs verloren

Lesung mit Ruth Klüger

Begrüßung: Rachel Salamander

Ruth Klügers autobiographisches Buch »weiter leben« war ein Meilenstein, ein beklemmendes Augenzeugnis der Lagerhöllen von Theresienstadt, Auschwitz-Birkenau und Christianstadt. Doch was kam danach? Aus dem dreizehnjährigen Mädchen, dem die Gaskammer nur durch Zufall erspart geblieben war, wurde in den USA und später in Deutschland eine angesehene Literaturwissenschaftlerin, eine selbstbewusste Feministin und international ausgezeichnete Schriftstellerin. Der American Way of Life in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, die komplexe Beziehung zu ihren zwei Söhnen, die unglückliche Ehe und die als Befreiung empfundene Scheidung sind Themen dieser Autobiographie. In »unterwegs verloren» (Zsolnay Verlag) begegnen wir einer Frau, die sich ihrer Vergangenheit, aber auch ihrer Gegenwart auf beeindruckende Weise stellt.

Karten in der Literaturhandlung (Tel. 89-280 01 35) und im Literaturhaus (Tel. 089-29 19 34-27)