Mi 29.6.05 // 0 Uhr // Foyer
Literatur und Wirtschaft im Dialog

Unaufhaltsamer Aufstieg oder Seifenblase? Die chinesische Herausforderung

Podiumsdiskussion mit Peter Scholl-Latour, Wolfgang Hirn und Karl Pilny

Der Aufstieg des Reichs der Mitte scheint unaufhaltbar zu sein. Schon heute stammt jede zweite verkaufte Kamera, jede dritte Klimaanlage und jeder vierte Fernseher aus China. Das bevölkerungsreichste Land der Welt ist auf dem Weg zur Weltmacht und die Konsequenzen seines Aufstiegs werden nicht nur wirtschaftlicher Natur sein. Wolfgang Hirn hat diese Entwicklung in seinem Buch »Herausforderung China« (S. Fischer Verlag) analysiert. Die Frage des chinesischen Aufstiegs wirkt besonders brisant vor dem Hintergrund einer Überdehnung amerikanischer Macht, die Peter Scholl-Latour in seiner neuen Veröffentlichung »Koloss auf tönernen Füßen« (Propyläen Verlag) diagnostiziert. Oder könnte es sein, dass China und Japan die Geister der Vergangenheit bewältigen und die Machtverhältnisse der Welt grundlegend transformieren, wie Karl Pilny in seinem Buch »Das asiatische Jahrhundert. China und Japan auf dem Weg zur neuen Weltmacht« (Campus Verlag) skizziert?
Über diese und verwandte Fragen diskutieren Peter Scholl-Latour, der China-Kenner Wolfgang Hirn, seit vielen Jahren Wirtschaftsredakteur und gegenwärtig Reporter des manager magazins sowie Karl Pilny, Geschäftsführender Partner der Rechtsanwaltssozietät Travers Smith in Berlin.

Thesenpapier zur Veranstaltung von Kaevan Gazdar

Moderation: Hans-Michael Besig

Mit freundlicher Unterstützung der HypoVereinsbank und der Börse München