Mi 15.12.10 // 0 Uhr // Saal

Tapfer lieben

Sunnyi Melles liest Marilyn Monroe

Ein Zufallsfund brachte einmalige Dokumente ans Licht: Notizhefte voller Kurztexte und Gedichte, dazu zahlreiche Briefe, die Marilyn Monroe von 1943 bis zu ihrem Tod 1962 verfasste. Sie zeigen uns das Bild einer belesenen, warmherzigen und klugen Frau, die vor allem eins wollte: geliebt werden. Marilyn schreibt leidenschaftlich und verzweifelt, selbstironisch und literarisch. Gute Beobachterin ihrer selbst und anderer, immer eigener Schwierigkeiten und Fähigkeiten bewusst, erstaunlich offen und schonungslos. Sie reflektiert über glückliche und enttäuschende Beziehungen, über ihre Kindheit und den traumatischen Aufenthalt in der Psychiatrie. Sie hat ehrgeizige Ziele für ihre Arbeit und Angst vor dem Älterwerden. Und sie ist immer getrieben von dem Willen, zu lernen, noch besser zu werden, immer und immer weiter.

Dieses Buch ist die innere Biographie der Norma Jeane Mortenson, die Münchner Schauspielerin Sunnyi Melles liest Passagen daraus vor. Die Texte liegen im englischen Original und in deutscher Übersetzung vor (von Uda Strätling und Anne Braun), das Buch enthält zudem außergewöhnliche Fotos und Faksimiles.

Marilyn Monroe wurde am 1. Juni 1926 als Norma Jeane Mortenson in Los Angeles geboren. Mit Filmen wie »Blondinen bevorzugt«, »Das verflixte siebte Jahr« oder »Manche mögen´s heiß« erlangte sie Weltruhm. 1954 gründete sie ihre eigene Produktionsfirma, 1960 erhielt sie einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin. Sie starb am 5. August 1962 an einer Medikamenten-Überdosis. Ihr Tod wurde nie ganz aufgeklärt.