Fr 18.6.04 // 0 Uhr // Saal

Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone

Rufus Beck liest Mark Haddon

Mark Haddons mehrfach ausgezeichneter Roman war in England viele Wochen die Nummer 1: Christopher Boone leidet an einer leichten Form des Autismus und geht zur Sonderschule. Von den komplizierten menschlichen Gefühlen versteht er wenig, aber in Mathe und Physik ist er geradezu genial. Er hasst Gelb und Braun, Unordnung, Überraschungen und fremde Menschen. Als er eines Nachts den Pudel der Nachbarin mit einer Mistgabel erstochen im Garten findet, beginnt er Dinge zu tun, die er früher nie gewagt hätte, und nimmt streng logisch, wie einst Sherlock Holmes, die Ermittlungen auf. Mark Haddon ist in England ein bekannter Kinderbuchautor. »Supergute Tage« ist sein erster Erwachsenenroman. Ein Buch für Eltern und Kinder, voller Phantasie, Sensibilität und Schönheit.