Do 12.7.07 // 0 Uhr // Saal

Stille Post

Lesung mit Christina von Braun

Moderation: Susanne Mayer (DIE ZEIT)

Die Autorin, Filmemacherin und Kulturwissenschaftlerin Christina von Braun, Jahrgang 1944, lebte bereits in Italien, England, den USA und Frankreich. Seit 1994 ist sie Professorin für Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin. Im Mittelpunkt ihres neuen Buches steht die Biographie der Großmutter Hildegard Margis, die 1944 von der Gestapo verhaftet wurde und im Gefängnis starb. Aber auch von ihren Eltern erzählt sie, die es im Krieg nach Afrika und dann in den Vatikan verschlug, vom Onkel Wernher von Braun, der in Peenemünde Raketen für Hitler baute und nach dem Krieg in die USA ging. Nach dem Muster der »Stillen Post« verknüpft sie eigene Erinnerungen mit Briefen, Tagebüchern und unveröffentlichten Memoiren. Susanne Mayer ist Autorin (»Deutschland armes Kinderland«, Eichborn Verlag) und Literatur-Redakteurin bei der ZEIT. In ihren Berichterstattungen und Büchern kämpft sie engagiert und kritisch für Familien- und Frauenrechte.
Sie spricht mit Christina von Braun über deren neues Buch und über einen faszinierenden Teil der deutschen Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.