Mo 2.12.02 // 0 Uhr // Bibliothek
Mörderische Seiten

Schundroman

Lesung mit Bodo Kirchhoff

Der Auftragskiller Hold gerät auf die schiefe Ebene der Frankfurter Buchmesse. Erst tötet er den falschen Mann (einen berühmten Literaturkritiker), dann verliebt er sich auch noch in die richtige Frau. Ein Amateur, der alle Profi-Promis das Fürchten lehrt. Mit der Nebenfigur Louis Freytag aus Bodo Kirchhoffs »Schundroman« (Frankfurter Verlagsanstalt), ist wie in Martin Walsers Buch »Tod eines Kritikers«, Marcel Reich-Ranicki gemeint. Allerdings falle Freytag im Trubel der Buchmesse nur aus Versehen einem Killer zum Opfer. Kirchhoffs Protagonist Hold beobachtet diesen ganzen Betrieb mit einem naiven Blick, „ein Amateurgangster, der sofort erkennt, was abgeht, weil er die sizilianischen Verhältnisse unseres Literaturbetriebes erkennt, die den Stoff für diesen Roman aus der Hüfte liefern, wobei am Anfang nur der Zufallstod des Paten selbst stehen konnte“. Zum Abschluss des Abends stellt der Autor sein aktuellstes Buch »Mein letzter Film« vor, die Abrechnung einer großen Schauspielerin, die alle Rollen in ihrem Leben gespielt hat, die Kirchhoff Hannelore Elsner gewidmet hat. Die Verfilmung durch Oliver Hirschbiegel (»Das Experiment«) startet in diesen Tagen in den Kinos.