Fr 14.12.01 // 20 Uhr // Saal

Rot ist mein Name

Lesung mit Orhan Pamuk

Man schreibt das Jahr 1591, Istanbul ist vom Schnee bedeckt. Ein Toter spricht zu uns aus der Tiefe eines Brunnens. Er kennt seinen Mörder, und er kennt auch die Ursache für den Mord: ein Komplott gegen das gesamte Osmanische Reich, seine Religion, seine Kultur, seine Tradition. Darin verwickelt sind die Miniaturenmaler, die beauftragt sind, für den Sultan zehn Buchblätter zu malen, ein Liebender und der Mörder, der den Leser bis zum Schluss zum Narren hält. Ein spannender Roman des bekannten türkischen Autoren Orhan Pamuk, der, als historischer Krimi verkleidet, immer wieder auch auf die gegenwärtige Spannung zwischen Orient und Okzident verweist. Die Übersetzung des Abend macht Özgür Savasci.

Moderation: Lothar Müller (SZ)
Den deutschen Text liest: Edgar Selge