Di 27.1.15 // 20 Uhr // Saal

Pfaueninsel

Lesung mit Thomas Hettche

Die Pfaueninsel in der Havel im 19ten Jahrhundert ist der Schauplatz von Thomas Hettches zauberhaften Roman (Verlag Kiepenheuer und Witsch), der für den Deutschen Buchpreis 2014 nominiert wurde und erst kürzlich den Bayerischen Buchpreis erhielt. Aus der Perspektive des kleinwüchsigen Schlossfräuleins Marie Strakon erzählt Hettche von Blüte, Reife und Verfall eines künstlichen Paradieses und gleichsam von einem ganzen Jahrhundert. Thomas Hettches »Pfaueninsel« ist ein »verblüffendes Kunstwerk, virtuos, gedankenreich, manchmal auch finster, wie die Insel selbst, nicht mit dem schweifenden Blick des Flaneurs zu erfassen«. (Die Welt)
www.pfaueninsel-roman.de

»Hettche erweist sich erneut als einer der elegantesten und raffiniertesten Stilisten der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.« (Jury des Deutschen Buchpreises 2014)

»Mach Platz, Günter Grass! Es gibt jetzt einen zweiten bedeutenden Roman in der Gegenwartsliteratur über Kleinwüchsige,Pfaueninselvon Thomas Hettche.« (Das Erste – druckfrisch)

»[…] so gut austariert, stilistisch auf hohem Niveau, wohltemperiert und vor allem: Wissen und Erkenntnis mit Anteilnahme und Leidenschaft mischend.« (Die Zeit)

Moderation: Adam Soboczynski (Die Zeit)

Büchertisch: Literatur Moths

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 9.- / 7.-