Di 17.1.12 // 20 Uhr // Saal

Nach-Denken über Christa W.

Ein Erinnerungsabend für Christa Wolf mit Christoph Hein, Frauke Meyer-Gosau und Annette Paulmann

»Was bleibt«, der Titel der schmalen autobiographischen Erzählung aus dem Jahr 1990 stellt sich neu – nun als Frage.
Am 1. Dezember 2011 ist Christa Wolf gestorben. Die politischen Brüche Deutschlands im 20sten Jahrhundert, das Ende der Nazi-Diktatur, das Leben und das Ende der DDR hat sie verkörpert. Ihr Werk begleitet und reflektiert all das mit existentieller Dringlichkeit und hat sie zu einer der wichtigsten deutschen Autorinnen werden lassen. Der Autor Christoph Hein und die Publizistin Frauke Meyer-Gosau kannten Christa Wolf seit über 30 Jahren. Sie erinnern sich an sie, sprechen über ausgewählte Bücher, aus denen die Schauspielerin Annette Paulmann (Münchner Kammerspiele) lesen wird.

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus. Eintritt: Euro 12.- / 9.-