Mo 22.7.24 // 15 Uhr // Bibliothek

Mütter, Arbeiterinnen, Revolutionärinnen

Tag 1: Frauenbilder im Werk Oskar Maria Grafs

ZWEITÄGIGE ÖFFENTLICHE TAGUNG ZUM 130. GEBURTSTAG OSKAR MARIA GRAFS

Oskar Maria Graf galt zeit seines Lebens als politischer Autor. Sein Engagement fußte auf einem anarchistisch gefärbten Verständnis von Sozialismus. Doch wie verhielt es sich mit seinem Geschlechterbild? Die öffentliche Tagung der Oskar Maria Graf-Gesellschaft widmet sich den Frauenfiguren im Werk von Oskar Maria Graf, sowie dem Frauenbild des Autors in allen Phasen seines Schaffens von der Revolutionszeit 1918/19 über die Jahre der Weimarer Republik bis zum Exil.

MONTAG // 22.7.24
15 UHR
BEGRÜSSUNG & EINFÜHRUNG
Tanja Graf & Waldemar Fromm

15.20 UHR
DIE DAME UND DIE ARBEITERIN – ZUM FRAUENBILD IN DEN ILLUSTRIERTEN DER WEIMARER REPUBLIK
Dr. Anna Seidel (Innsbruck)

16 UHR
EINE ANDERE EMANZIPATION. ZUR DARSTELLUNG NICHT-BÜRGERLICHER FRAUEN IM WERK VON OSKAR MARIA GRAF
Dr. Helen Müller (München) & Prof. Dr. Clemens Pornschlegel (München)

19 UHR
OSKAR MARIA GRAF ZUM 130. GEBURTSTAG. »ÜBER MÜTTER«
EIN ABEND MIT ANDREA HEUSER UND MARKUS OSTERMAIR
Lesung: Ruth Geiersberger
Musik: »Maxi Pongratz Duo«
EINTRITT: EURO 15.- / 10.- (Speisen und Getränke exklusive)