Mo 25.4.16 // 20 Uhr // Bibliothek

Ilja Ehrenburg: ›Das bewegte Leben des Lasik Roitschwantz‹

Ein Abend mit Peter Hamm

Einführung: Rachel Salamander
Lesung: Udo Wachtveitl

Der jüdische Herrenschneider Lasik Roitschwantz verliert sein Geschäft und seine Heimat. Von einer Hoffnung und einem Elend zum nächsten getrieben, wird er zum Anpassungskünstler – und zum ewigen Verlierer, der, endlich im Heiligen Land eingetroffen, neben dem Grab von Jakobs Ehefrau Rahel verhungert. Erschienen 1928 ist »Das bewegte Leben des Lasik Roitschwantz« Ilja Ehrenburgs originellster Roman. Es ist ein herrliches Tohuwabohu explosiver Phantasie (Die Andere Bibliothek // Deutsch: Waldemar Jollos // Nachwort: Peter Hamm).

»In diesem barbarischen 20. Jahrhundert waren die Intellektuellen, die sich nicht des Verrats schuldig machten, allzu selten. Der Schriftsteller Ilja Ehrenburg zählte zu ihnen.«

(Peter Hamm in seinem umfassenden Nachwort).