Mi 11.10.06 // 0 Uhr // Saal
100 Jahre Hannah Arendt

Hannah Arendt als Schriftstellerin

Lesung aus Hannah Arendt-Texten mit Judith Al Bakri und Jochen Strodthoff (Bayerisches Staatsschauspiel)

Moderation und Auswahl: Wolfgang Heuer (Herausgeber des Hannah Arendt Newsletters)
Hannah Arendt praktizierte ein offenes Denken, ein »Denken ohne Geländer«, das all ihren Schriften zugrunde liegt. Es äußert sich in der essayistischen Form, dem dialogischen Stil, dem gesteigerten Interesse an menschlichen Erfahrungen, der Nähe zu Dichtung und Literatur und dem Gebrauch von Metaphern und Denkbildern. Es beruht auf einem ursprünglichen Verstehen, das der Wissenschaft vorausgeht und auf sie folgt. Dieses Denken bleibt der Menschlichkeit verpflichtet und weiß um die Gefährlichkeit des Denkens. Die Lesung aus Texten gibt Einblick in Arendts Schreibwerkstatt und stellt die politische Schriftstellerin und ihre Denkbilder vom Denken, von der Liebe, von Gut und Böse vor.

im Anschluss (ab ca. 21:30 Uhr)
Preview
»Denken und Leidenschaft – Portrait Hannah Arendt«
Dokumentation von Jochen Kölsch
Buch Clarissa Ruge und Ursula Ludz
ca. 60 Min, ARTE/BR/SWR 2006 Erstsendung: Freitag, 13.10., 22:25 Uhr, ARTE
Die Dokumentation »Hannah Arendt – Denken und Leidenschaft« begibt sich auf die Suche nach dem Menschen und der Wissenschaftlerin Hannah Arendt. Das Besondere des kaleidoskopischen Porträts Hannah Arendts sind ihre eigenen Aussagen, aber auch die Aussagen von Menschen, die sie persönlich erlebt haben. Freunde, Verwandte, Assistenten und Studenten berichten (zum Teil zum ersten Mal) über die Hannah Arendt, die sie kennen gelernt haben. Diese persönlichen Schilderungen, die einander ergänzen, jedoch auch oft auseinander gehen, vereinen sich collageartig zu einem Ganzen – einem Bild, das der facettenreichen Denkerin Hannah Arendt und ihrem so heftig diskutiertem Werk wohl am ehesten gerecht wird.

»Hannah Arendt im Film«
Auszug aus dem Interview mit Günter Gaus
Eines der seltenen und daher wohl bekanntesten Interviews, in dem Hannah Arendt über sich selbst spricht. Sie war 1964 als erste Frau zu Gast in Günter Gaus’ Fernsehsendung »Zur Person – Porträts in Fragen und Antworten«.