Di 9.2.21 // 20 Uhr // Stream

Flucht & Grenzen

Andreas Kossert & Gerald Knaus im Gespräch

Moderation: Susanne Koelbl (Der Spiegel)

Kein anderes Thema hat die europäische Politik in den letzten Jahren so stark erhitzt wie die Debatte um Geflüchtete, Asyl und Migration. Der renommierte Historiker Andreas Kossert, Autor des Bestsellers »Kalte Heimat«, stellt die Flüchtlingsbewegungen unserer Zeit in einen großen geschichtlichen Zusammenhang und zeigt: Flüchtlinge waren zu allen Zeiten Akteure der Weltgeschichte (»Flucht. Eine Menschheitsgeschichte«, Siedler). Doch wie viele Menschen überschreiten aktuell unsere Grenzen? Haben wir die Situation im Griff? Und wer entscheidet, wer kommen und wer bleiben darf? Gerald Knaus berät Regierungen in ganz Europa zu den Themen Flucht und Menschenrechte. In seinem neuen Buch erklärt er, warum Gesellschaften mit widersprüchlichen Emotionen zu kämpfen haben – hier Empathie, dort Angst vor Kontrollverlust – und wie aus abstrakten Prinzipien umsetzbare Politik werden kann (»Welche Grenzen brauchen wir«, Piper). Ist eine humane Migrations- und Asylpolitik möglich? Zwei der wichtigsten Migrationsexperten diskutieren.