Karten-VVK startet am 1.8.2019
Do 26.9.19 // 20 Uhr // Saal
Foyer-Bar ab 19 Uhr

Flammenwand

Ein Abend mit Marlene Streeruwitz

Moderation: Paul Jandl (NZZ)

Adele aus Wien liebt Gustav aus Berlin, im eisekalten Stockholm bewohnen sie gemeinsam eine Wohnung. Doch das Patriarchat lauert überall und erstickt die Liebe im Keim. »Gelackmeiert, nicht gebenedeit« seien die Frauen in diesem Roman, so Paul Jandl in der NZZ. Witzig, tragisch und unerbittlich lotet Marlene Streeruwitz die Abgründe der Wirklichkeit aus, spiegelt in der unglücklichen Liebe den Zustand der Gesellschaft.
Das neue Buch der vielfach ausgezeichneten Wiener Autorin, ist ein »literarischen Befreiungsschlag gegen die männliche Allgewalt« (S. Fischer) und ein brillantes Porträt unserer Zeit.