Mi 24.5.00 // 0 Uhr // Saal/Foyer
TriebFedern

Die Leichtigkeit der Lust

Leseperformance mit Ginka Steinwachs und Franzobel

Wo bleibt die Lust, wenn allerorten pornographische Bilder bis zum Überdruß dröhnen? Eine neue, lüsterne Sprache müßte her. Franzobel, österreichischer Sprachartist par excellence, liefert sie. Sein jüngster Roman »Scala Santa oder Josefine Wurznbachers Höhepunkt« (Zsolnay Verlag) kommt als pralle Persiflage daher und erneuert zugleich das Genre mit unerschöpflichem Sprachwitz. Gegen abgenutztes Denken in einer abgenutzten Sprache schreibt auch Ginka Steinwachs, avantgardistische Wort-Liebhaberin und Glückssucherin. Mit ihrer ganz eigenen Lust am Text erstellt sie ein »Eroskop« (Insel Verlag): ein Orakel für Sprach- und Sternverliebte mit doppelbödigen Wortspielen und mit einem Blick, der die Wirklichkeit leicht-sinnig durchschaut.