Fr 12.12.14 // 20 Uhr // Saal

Die Berlinreise & Blauer Weg

Ein Abend mit Hanns-Josef Ortheil

Anfang der sechziger Jahre reist Hanns-Josef Ortheil zusammen mit seinem Vater in das geteilte Nachkriegsberlin. Es ist eine Reise zurück an die Orte, an denen sein Vater und seine Mutter als junges Paar während des Zweiten Weltkriegs gelebt haben. Geduldig und fasziniert hört er zu, was der Vater ihm erzählt. Instinktiv begreift er, welche Bedeutung Berlin für das Leben seiner Familie hat. Nach »Die Moselreise« legt Hanns-Josef Ortheil mit der »Berlinreise« das zweite Reisetagebuch seiner frühen Kinderjahre vor. Es ist »eine wunderbare Lektüre – unterhaltsam, nachdenklich, lebendig und vor allem voller Herz.« (Focus Online)
Hanns-Josef Ortheil hat einen weiteren Text dabei: »Blauer Weg«, sein literarisches Tagebuch aus den Jahren 1989 bis 1999. Dieses Zeitzeugnis aus den Wendejahren ist nun wieder aufgelegt worden; zur Neuveröffentlichung hat Ortheil einen einleitenden Essay geschrieben, in dem er aus heutiger Sicht zu ergründen versucht, warum er damals diese ganz besonderen Ära so emphatisch und geschichtsnah begleitet hat.
Es sind zwei sehr persönliche Bücher, die Hanns-Josef Ortheil heute Abend in seiner kommentierten Lesung vorstellen wird.

Büchertisch: Autorenbuchhandlung
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus, Luchterhand Literaturverlag
Eintritt: Euro 9.- / 7.-