Di 22.2.00 // 0 Uhr
Mein Jahrhundertautor

Cesare Pavese (1908-1950)

Vorgestellt von Dagmar Leupold und Traudl Buckel

Cesare Paveses Todestag jährt sich dieses Jahr zum 50. Mal. Ein Grund, dem weltberühmten Dichter eine Veranstaltung der besonderen Art zu widmen. Drei Themen beherrschen Paveses Schaffen: Amerika (als Gegenentwurf zum „blutlosen“, vom Faschismus zermürbten Italien), das Verhältnis von Literatur und Gesellschaft und der Mythos. Diesen Motiven folgend stellt Dagmar Leupold den Autor als Übersetzer und Essayisten, aber auch als Dichter und Erzähler vor. Eine ganz eigene Lesart Pavese bieten ferner die Collagen und Radierungen, der Künstlerin Traudl Buckel, die sich vor allem durch seine Dichtung inspirieren lies. Die sinnlichen Bilder der Fürstenfeldbrucker Künstlerin sind im Anschluß an die Veranstaltung noch bis zum 10.3. im Literaturhaus (3. OG) zu sehen. Ein Buffet mit Ziegenkäse, Wein und Oliven aus Piemont, der Welt des Dichters, rundet diesen literarischen Abend ab.