Mi 10.6.15 // 20 Uhr // Bibliothek
Islamische Welten

Als die Sonne im Meer verschwand

Lesung mit Susan Abulhawa & Bibiana Beglau

Susan Abulhawa, aufgewachsen in Kuwait, Jordanien und Jerusalem als Tochter palästinensischer Flüchtlinge, lebt seit vielen Jahren in den USA. Ihr Debüt »Während die Welt schlief« wurde ein Bestseller, gerade erscheint nun ihr neuer Roman »Als die Sonne im Meer verschwand« (Diana Verlag, Deutsch von Stefanie Fahrner).
Als die amerikanische Psychologin Nur von einem palästinensischen Kollegen eine Einladung nach Gaza erhält, werden die Erzählungen ihres Großvaters wieder lebendig, Geschichten, in denen die Menschen in Frieden lebten. Vom Meer, von den Olivenfeldern, von den Menschen, die einst in Frieden lebten. Doch die Gegenwart ist erschreckend anders. Die Not der Flüchtlinge in Gaza ist für Nur ein Schock. Doch endlich lernt sie ihre Wurzeln kennen und spürt zum ersten Mal so etwas wie Geborgenheit. Immer tiefer taucht sie in die Geschichte ihrer Familie ein, die untrennbar mit dem politischen Konflikt zwischen Israel und Palästina verflochten ist. Und sie ahnt, dass sich ihr Leben in Gaza für immer verändern wird.

Moderation: Margarete von Schwarzkopf
Lesung der deutschen Textpassagen: Bibiana Beglau

Veranstaltung in englischer und deutscher Sprache
Büchertisch: Lillemor’s Frauenbuchladen und Galerie
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus in Kooperation mit dem Palästina Komitee München
Eintritt: Euro 9.- / 7.-

»Dieser Roman ist brillant, mutig, überwältigend.« (Teju Cole)

»Abulhawa verleiht dem Konflikt zwischen Israel und Palästina ein menschliches Gesicht.« (Publishers Weekly)

Der besondere Tipp:

Vom 12. bis zum 30. Juni 2015 finden in München die Palästina Tage statt. An den unterschiedlichsten Orten werden Ausstellungen präsentiert, wir diskutiert, gelesen oder musiziert. Im Fokus all dieser Events steht der Titel der diesjährigen Palästina Tage: »Share the Land – Harvest the Peace«. Es sprechen israelische und palästinensische Vertreter dieser Vision über ihre Sichtweise und über Möglichkeiten, das gemeinsame Land nicht AUFzuteilen, sondern MITEINANDER zu teilen.

Das Gesamtprogramm finden Sie unter www.palkom.org