Do 25.3.10 // 0 Uhr // Saal

Aller Anfang

Lesung mit Meir Shalev

Die erste Liebe, das erste Lachen, der erste Traum und andere erste Male in der Bibel – mit psychologischem Gespür, Witz, aber auch Respekt vor dem Text hat Meir Shalev in der Bibel den »ersten Malen« nachgespürt. Wer gab wem den ersten Kuss, worüber wurde zum ersten Mal gelacht, zum ersten Mal geweint? Wer empfand den ersten Hass? Geistreich porträtiert Meir Shalev in seinem Buch »Aller Anfang« (aus dem Hebräischen von Ruth Achlama) die Menschen, die das Glück oder Pech hatten, die ersten Male zu erleben.
Der Münchner Schauspieler Thomas Loibl (Bayerisches Staatsschauspiel u.a.) liest die deutschen Textpassagen.
Meir Shalev, Geboren am 29. Juli 1948 in Nahalal, Israel. Meir Shalev studierte an der Hebrew University in Jerusalem Kunst und Psychologie. Er arbeitet als Rundfunk- und Fernsehautor, schreibt regelmäßig Beiträge für Zeitungen und Zeitschriften in Israel und eine wöchentliche Kolumne in Yedioth Achoronoth. Er veröffentlichte mehrere Kinderbücher; 1988 erschien sein erster Roman. Meir Shalev ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Jerusalem.

Einführung und Moderation: Rachel Salamander
Lesung des deutschen Textes: Thomas Loibl

Karten im Literaturhaus unter Tel. 089-291934-27 und in der Literaturhandlung unter Tel. 089-280 01 35

»Meir Shalev ist ein großer Verführer, einer, der archaische Geschichten liebt und seine Leser mit wunderschönen Sätzen umwirbt, mit Klugheit und lustvollem Fabulieren.« (Radio Bremen)