Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir

Beobachtungen auf einer Reise 1965 nach Litauen

Fotoausstellung von Antanas Sutkus, In Zusammenarbeit mit ad fontes europaclub e.V., München

Mit erst 26 Jahren gehörte der litauische Fotograf Antanas Sutkus (*1939) zu der kleinen Gruppe von Intellektuellen und Schriftstellern, die das berühmte französische Philosophenpaar auf ihrer von der UdSSR organisierten Reise im Juli 1965 durch Litauen begleitete. Dabei schoss Sutkus ganz unauffällig über hundert Fotos, die Sartre und de Beauvoir in der weiten weißen Dünenlandschaft der Kurischen Nehrung zeigen. Es entstanden suggestive, eindringliche Fotos von epischer Größe. Eines der Fotos wurde weltberühmt, die anderen aus dieser Serie sind weitestgehend ungesehen und werden nun im Rahmen der Veranstaltungsreihe »100 Jahre Jean-Paul Sartre«, in einer Auswahl im Literaturhaus München vorgestellt. Ende Juni erscheint ein Fotobuch mit einem Vorwort von Bernard Henri-Levy.