Di 30.3.04 // 0 Uhr // Saal

Windows on the World

Lesung mit Frédéric Beigbeder

In 119 Kapiteln versucht Frédéric Beigbeder das »Unbeschreibliche« und gibt Minute für Minute die Gedanken des texanischen Immobilienmaklers Yorston wieder, der mit seinen beiden Söhnen Jerry und David am 11. September 2001 im Luxusrestaurant »Windows on the World« frühstückt, als um 8.46 Uhr das erste Flugzeug in den Nordturm des World Trade Centers rast. Während Yorston im flammenden Inferno des Turms verzweifelt nach einem Ausweg sucht und sein zerrüttetes Leben Revue passieren lässt, zieht Beigbeder Bilanz und entwirft das erschreckende Bild seiner eigenen, gescheiterten und liebesunfähigen Generation, deren oberflächliche Werte durch die Ereignisse des 11. Septembers endgültig zerstört wurden. Frédéric Beigbeder, Jahrgang 1965, gilt als enfant terrible der französischen Literaturszene. Sein Skandalroman »39,90« kostete ihn seinen Job in einer bekannten Werbeagentur.

Moderation: Thierry Chervel
Lesung des deutschen Textes: Marc Oliver Schulze (Bayerisches Staatsschauspiel)