Mi 19.1.11 // 0 Uhr // Saal
Ein Licht mir aufgegangen

Unterwegs mit Tolstoj

Ein Abend mit Andreas Bernard und Lars Reichardt

»Der Audio Verlag« hat sich zum 100sten Todestag von Lev Tolstoj an ein ungewöhnliches (und von den Feuilletons hoch gelobtes) Hörbuch gewagt: Ulrich Noethen hat Tolstojs Romanmonument »Krieg und Frieden« (in der Übersetzung von Hermann Röhl aus dem Jahr 1923) vollständig eingelesen, das Hörbuch umfasst 54 CDs, die Laufzeit beträgt 67 Stunden.
Die beiden SZ-Magazin-Autoren Andreas Bernard und Lars Reichardt wagten sich an ein ebenfalls ungewöhnliches Experiment: Sie setzten sich in ein Auto, legten die erste CD ein und fuhren los. Vom Redaktionsgebäude in der Hultschinerstraße über das Salzkammergut nach Bratislava und Krakau, dann weiter über Lemberg und Kiew nach Jasnaja Poljana und Moskau – und wieder zurück. Dabei hörten sie (fast) alle CDs.
Über diese Reise mit Tolstoj verfassten die beiden Autoren einen Bericht, der viel mehr ist, als eine Reportage. Entstanden ist ein so unterhaltsamer wie kluger Text über einen der größten Romane der Weltliteratur, über die Kunst des Vorlesens und des Zuhörens, über russische Landstraßen und Hotels und über den Zauber, der noch immer über Jasnaja Poljana liegt. Andreas Bernard und Lars Reichardt lesen Auszüge aus ihrer »Tour de Tolstoj« und spielen Passagen aus dem Hörbuch ein.