So 12.12.10 // 0 Uhr // Saal
Ein Licht mir aufgegangen

Tolstoj am Sonntag: ›Der Tod des Iwan Iljitsch‹

Lesung mit Axel Milberg

Zum 100. Todestag von Lev Tolstoj am 20. November 1910 rückt seine große Erzählung »Der Tod des Iwan Iljitsch« (1886) ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Theodor Fontane hat sie als »Meisterwerk zur Weihnachtszeit« empfohlen und an ihr konnte Martin Heidegger seine Konzeption des Todes als »existenzialem Phänomen« darlegen. Im Prozess seines qualvollen Sterbens fragt der Untersuchungsbeamte Iwan Iljitsch nach der Authentizität seines Lebens, nach der Bedeutung seiner mitmenschlichen Beziehungen und erfährt im Sterben selbst die Überwindung des Todes. Die Tolstoj-Ausstellung des Literaturhauses (bis 30.1.2011 in der Galerie im Erdgeschoss) macht wiederholt auf die Erfahrung des Todes als prägendes Motiv in Tolstojs »Lebenskunstwerk« aufmerksam und zeigt im späten Kontext der »Großen Umkehr« Tolstojs eine reproduzierte Manuskriptseite aus der Erzählung »Der Tod des Iwan Iljitsch«. Die Kuratorin der Ausstellung führt in Tolstojs große Erzählung ein, Axel Milberg liest ausgewählte Passagen.

Einführung: Johanna Renate Döring-Smirnov