Mo 7.10.02 // 0 Uhr // '.get_field("event_ort"); ?>
20 Jahre Literaturhandlung

Tanzende Araber

Lesung mit Sayed Kashua

Saved Kashua, 1975 geboren, lebt im palästinensischen Teil von Beit Safafa bei Jerusalem. Er ist Filmkritiker und Kolumnist der in Tel Aviv erscheinenden Wochenzeitung Ha’Ir.
»Tanzende Araber« ist sein erster, in hebräischer Sprache geschriebener Roman, der jetzt auch auf Deutsch erschienen ist. Er ist von den israelischen Kritikern als große Entdeckung in der hebräischen Gegenwartsliteratur gefeiert worden.
Kashua erzählt von der schmerzhaften Erfahrung einer gescheiterten Assimilation: Weder in der arabischen noch in der jüdischen Welt findet der Held – ein junger israelischer Palästinenser – eine Heimat. „Dieses mutige Buch ist deshalb so beeindruckend …, weil es nicht anklagt und auch jede direkte politische Aussage verweigert“, schreibt die israelische Zeitung M’ariv. Wir erfahren von Sayed Kashua zahlreiche und genaue Details über das tägliche Zusammenleben von Israelis und Palästinensern, die in der Berichterstattung sonst nur wenig Beachtung finden.

Lesung des deutschen Textes: Sylvester Groth

Kartenvorbestellung über die Literaturhandlung unter: Tel. 28 00 135