Do 25.4.13 // 20 Uhr // Bibliothek
Geld und Macht: Shakespeares Bilanzen

Shakespeare-Tage München 2013: ›Ein Pfund Fleisch‹ nach Motiven von ›Der Kaufmann von Venedig‹

Ein Abend mit Albert Ostermaier

Albert Ostermaier hat in »Ein Pfund Fleisch« (2012) Shakespeares »Kaufmann von Venedig« ins Heute übersetzt. Ins Zentrum rückt dabei der tödliche Konflikt zwischen Shylock und Antonio, die beide zugleich Täter und Opfer in einer angstbesessenen Gesellschaft sind. »Ein Pfund Fleisch« ist ein tödliches Spiel über die Finanzkrise und über die Gewalt der Ökonomie. Als Auftakt zu den »Shakespeare-Tagen München 2013« (26.-28. April 2013), die unter dem Motto »Geld und Macht: Shakespeares Bilanzen« stehen, spricht Albert Ostermaier mit dem Literaturwissenschaftler Michael Ott über das Stück, das in einer szenischen Lesung von Studierenden der Otto-Falckenberg-Schule vorgestellt wird. Das vollständige Programm: www.shakespeare-gesellschaft.de

Szenische Realisierung: Studierende der Otto-Falckenberg-Schule
Regie: Florian Fischer
Moderation: Michael Ott (LMU)

Veranstalter: Deutsche Shakespeare Gesellschaft in Kooperation mit der Stiftung Literaturhaus, der LMU München und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Büchertisch:Autorenbuchhandlung
Eintritt: Euro 9.- / 7.-