Di 15.2.11 // 0 Uhr // Bibliothek
Ein Licht mir aufgegangen

Oskar Maria Graf und Lev Tolstoj

Ein Abend mit Wilfried F. Schoeller und Wolf Euba

Neben Thomas Mann ist Oskar Maria Graf einer der »Hausheiligen« des Literaturhauses München. Der finale Abend unserer Tolstoj-Reihe ist daher dem bayerischen Dichter und Rebell gewidmet. Er war eine der wichtigsten Sympathisanten der Münchner Räterepublik und wurde von Tolstojs pazifistischem Denken stark beeinflusst. Wilfried F. Schoeller, Herausgeber der Oskar Maria Graf-Gesamtausgabe, geht der Tolstoj-Verehrung Grafs nach. Er verweist außerdem auf andere große Köpfe der Revolution von 1918/19, wie den Anarchisten Gustav Landauer, der 1910 einen emphatischen Nachruf auf Lev Tolstoj verfasste und 1918 dessen Tagebuch rezensierte. Der Schauspieler und Oskar Maria Graf-Interpret Wolf Euba liest dazu Passagen aus »Die Erben des Untergangs« und anderen Graf-Texten.