Karten-VVK startet am 1.11.2020
Do 10.12.20 // 20 Uhr // Saal & Stream
Einlass 19.30 Uhr
Klassiker des Monats

Clarice Lispector zum 100. Geburtstag

Ein Abend mit Annette Paulmann & Luis Ruby

Lesung: Annette Paulmann (Münchner Kammerspiele)

»Eine wirklich außergewöhnliche Schriftstellerin.«

Jonathan Franzen

Der erste Band von Clarice Lispectors Erzählungen (»Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau« //  Herausgegeben von Benjamin Moser) begeisterte die Presse ebenso wie Leser*innen, stand auf Platz 1 der SWR Bestenliste und brachte dem Übersetzer LUIS RUBY eine Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse 2020 ein.
Zum 100. Geburtstag dieser Ikone der brasilianischen Literatur liegt nun der zweite Band »Aber es wird regnen« vor. Auch er zeigt die Ausnahmeautorin wieder als einzigartige Chronistin des Lebens und seiner Abgründe: Carla tanzt im Nachtclub und ist doch keine richtige Frau. Carmen und Beatriz reisen nach Montevideo und entledigen sich ihres gemeinsamen Liebhabers. Maria das Dores erlebt eine jungfräuliche Geburt und nennt ihr Kind: Emmanuel …
Entstanden auf dem Höhepunkt von Clarice Lispectors literarischer Karriere, sprengen diese 44 Geschichten alle Grenzen der Konvention, des Denkens und der Sprache. So humorvoll wie tiefgründig erzählen sie von weiblicher Lust, dem Begehren im Alter, von der Kompliziertheit des Lebens und der unendlichen Freiheit des Schreibens. Weit zugänglicher als ihre Romane überraschen Lispectors Geschichten immer wieder mit kühnen Bildern, mit philosophischen Rätseln und tiefer Erkenntnis.
Zusammen mit dem Band I liegen zum 100. Geburtstag Clarice Lispectors all ihre Erzählungen in neuer, teilweise erstmaliger deutscher Übersetzung vor.

CLARICE LISPECTOR wurde 1920 als Tochter jüdischer Eltern in der Ukraine geboren und wuchs im ärmlichen Nordosten Brasiliens auf. Sie studierte Jura, arbeitete als Lehrerin und Journalistin und führte als Diplomatengattin ein ebenso glamouröses wie rebellisches Leben. Bereits ihr vielfach beachteter Debütroman »Nahe dem wilden Herzen« brach 1944 klar mit allen Regeln konventionellen Schreibens. Von Krankheit und Tablettenkonsum zerstört, starb Lispector 1977 mit nur 56 Jahren in Rio de Janeiro. Mit ihrer Schönheit, ihrem Geist und ihrer einzigartigen Stimme faszinierte Clarice Lispector, mit ihren eigenwilligen, modernen Romanen und Erzählungen ging sie bisweilen an die Grenzen des Sagbaren.

Dieser Abend soll uns Clarice Lispector näher bringen, die Stationen ihres wechselvollen Schicksals ebenso wie die Grundmotive ihres Schreibens.