Mo 12.8.02 // 20 Uhr // Saal
Nobelpreis für Literatur

Literarischer Weltumsegler

Lesung mit dem Nobelpreisträger V.S. Naipaul

Lesung des deutschen Textes: Christian Brückner

Vidiadhar Surajprasad Naipaul, 1932 in Trinidad geboren, wird in diesen Tagen 70 Jahre alt. Der Romancier, Reiseschriftsteller und Journalist lebt seit 1950 in Großbritannien und gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der englischsprachigen Literatur. Seine Romane »Ein Haus für Mr. Biswas« und »An der Biegung des großen Flusses« sowie das Sachbuch »Eine islamische Reise« waren Welterfolge. Soeben erschienen im Claassen Verlag »Briefe zwischen Vater und Sohn« sowie »Jenseits des Glaubens«, die Fortsetzung zu »Eine islamische Reise«. Im letzten Jahr wurde V. S. Naipaul der Nobelpreis verliehen, »für seine Werke, die hellhöriges Erzählen und unbestechliches Beobachten vereinen, und uns zwingen, die Gegenwart verdrängter Geschichte zu sehen«. Als »literarischer Weltumsegler« habe er sein wahres Zuhause immer nur in sich selbst gefunden und so, unberührt von literarischen Modeerscheinungen, seinen eigenen Stil ausgeprägt, bei dem die althergebrachte Trennung von Fiktion und Sachbuch nicht mehr aufrecht zu erhalten ist. An diesem Abend wird V.S. Naipaul aus seinem neuesten Roman »Ein halbes Leben« (Claassen Verlag) lesen.

www.vsnaipaul.de

Biographien und Hintergrundinformationen