Mo 9.7.18 // 19 Uhr // Forum (3. OG)

Lesekreis der Freunde

Henry David Thoreau: »Walden«

Moderation: Susanne Nowak

Es ist ein Klassiker des »Nature Writing«:»Walden«, Henry David Thoreaus Kultbuch von 1854. Sechs Jahre nach dem »Kommunistischen Manifest« lieferte Thoreau unter dem täuschend gemütvollen Titel »Leben in den Wäldern« ein Alternativprogramm zu Marx und Engels, das als zweite klassische Protestform des 19. Jahrhunderts bis heute fortwirkt: Marx lehrte den gewaltsamen Umsturz – Thoreau praktizierte die Weigerung. Thoreau zieht in die Natur, in einen Wald, und baut sich dort eine Hütte. Er zelebriert das einfache Leben, kommt »zu sich«, betrachtet und beschreibt die Natur, die hier Schauplatz und Metapher zugleich ist.

Am Mittwoch, dem 4.7., hören wir Auszüge aus »Walden«, gelesen von Aurel Manthei im Rahmen unserer NATUR-SOMMERLESE: 30 Minuten Literatur unter freiem Himmel bei freiem Eintritt – ein literarischer Apéro als Start in einen schönen Sommerabend. Kommen Sie, genießen Sie die Lesung und diskutieren Sie eine knappe Woche später Ihre Eindrücke beim Lesekreis!