Do 22.4.10 // 19.30 Uhr // Saal
Herta Müller

Herta Müller. Der kalte Schmuck des Lebens

Eröffnung der Ausstellung mit Herta Müller und Ernest Wichner

Ein Film von Karin Becker, © Literaturhaus München

Herta Müller: Die Nacht ist aus Tinte gemacht

Das Werk Herta Müllers ist literarische Landkarte, Zeitgeschichte und Autobiographie gleichermaßen. Die große, ihr gewidmete Ausstellung zeichnet den Weg der Autorin vom rumänischen Nitzkydorf bis zur Verleihung des Literaturnobelpreises im Jahr 2009 in Stockholm nach. Herta Müller eröffnet die Ausstellung zusammen mit dem Kurator Ernest Wichner und liest Auszüge aus dem 1982 in Bukarest erschienenen, aber erst jetzt in der ursprünglichen Fassung edierten Prosaband Niederungen (Carl Hanser Verlag) und anderen Texten, von den literarischen Anfängen bis in die Gegenwart.