Mo 1.10.07 // 0 Uhr // Saal
München und die Welt
10 Jahre Literaturhaus

Frost und Sonne

Lesung mit Asta Scheib und Jochen Striebeck

Der Zarenhof in Sankt Petersburg um 1900: Höfische Pracht und Vergnügungssucht wuchern hier ebenso üppig wie Liebe und Verrat. Der kluge und gut aussehende junge Fürst Jussupow wächst in der Nähe des Hofes als Liebling der Gesellschaft auf. Doch seine Liebe zu Männern wird nicht geduldet. Der Zar verlangt von Jussupow, sich von dem Wunderheiler Rasputin behandeln zu lassen, doch aus der Beziehung zwischen diesen beiden Männern entwickelt sich eine tödliche Tragödie.
Asta Scheib erzählt nicht nur von außergewöhnlichen Menschen jener Zeit, sondern fängt die Atmosphäre der Petersburger Gesellschaft ein, die nicht begreift, dass ihr Untergang unmittelbar bevorsteht. Ihr historischer Roman (»Ein Zierde in ihrem Hause. Die Geschichte der Ottilie von Faber-Castell« u.a.) ist ein spannendes Sittenporträt aus den letzten Jahren der Romanow-Dynastie.