So 4.5.03 // 0 Uhr // Saal

Finissage zur Nachtwey-Ausstellung

Reporter im Visier - Podiumsdiskussion mit Peter Münch (SZ), Ulrich Schmidla (Focus), Christiane Schötzer-Scotland und Alexander von Sobeck-Skal (ZDF)

Kriegsberichterstatter stehen unter Beschuss. Der Irak-Krieg hat einigen Journalisten das Leben gekostet. Ob als »embedded journalists« oder als unabhängige Berichterstatter, täglich arbeiten sie unter lebensgefährlichen Bedingungen. Über die Politik der Einbettung, die Pressefreiheit und die Sicherheitsrisiken diskutieren Kriegsberichterstatter von Presse, Hörfunk und Fernsehen mit Ulrich Encke, dem Chefkorrespondenten des Bayerischen Rundfunks.
Peter Münch ist aus der Redaktion Außenpolitik der Süddeutschen Zeitung. Ulrich Schmidla ist Ressortleiter der FOCUS-Auslandsredaktion. Christiane Schlötzer-Scotland ist Journalistin und Witwe von Egon Scotland, der als Korrespondent der Süddeutschen Zeitung 1991 in Kroatien um Leben kam. Der Tod des 42-jährigen deutschen Journalisten erschütterte die Öffentlichkeit. Zum erstenmal wurde deutlich, daß es keine “Unbeteiligten” mehr gibt, daß Journalisten genauso Opfer gezielter Todesschüsse werden können wie Zivilisten und daß ein Presseausweis nicht mehr schützt. Alexander von Sobeck-Skal ist seit Mai 2001 Leiter des ZDF-Studios in Tel Aviv, das über die palästinensischen Autonomiegebiete, Israel und Zypern berichtet.

Moderation: Ulrich Encke (BR)