Do 21.10.10 // 0 Uhr // Saal
Ein Licht mir aufgegangen

Ein Licht mir aufgegangen!

Eine deutsch-russische Ausstellungseröffnung

Ein Film von Karin Becker, © Literaturhaus München

»Ein Licht mir aufgegangen!« – notierte Lev Nikolajewitsch Tolstoj in deutscher Sprache in sein Tagebuch nach einem Treffen mit dem deutschen Schriftsteller Berthold Auerbach im Jahr 1861 in Berlin. Um Tolstojs Beziehung zu Deutschland, die sich in dieser und auch in anderen Begegnungen, in seinen Schriften und Werken offenbart, geht es in unserer großen Ausstellung. Die Münchner Slavistin Johanna Renate Döring-Smirnov, Professorin an der LMU und Kuratorin der Ausstellung, und die Leiterin der Handschriftenabteilung des L.N. Tolstoj Museum in Moskau, Svetlana Dmitrievna Novikova, erläutern die verzweigten Beziehungen Lev Tolstojs zu Deutschland. Der Schauspieler Walter Hess (Münchner Kammerspiele) liest dazu Auszüge aus Briefen, Tagebucheinträgen und Werken Tolstojs.

Lesung des deutschen Textes: Walter Hess