Di 14.5.24 // 19 Uhr // Saal
Foyer-Bar ab 18 Uhr

Der Trost der Dinge

Ein Abend mit Orhan Pamuk

Begrüßung: Tanja Graf (Literaturhaus)
Gespräch mit dem Autor: Jo Lendle (Hanser Verlag) & Matthias Mühling (Lenbachhaus)
Lesung: Stefan Hunstein

Als erster türkischer Literaturnobelpreisträger (2006) zählt Orhan Pamuk zu den bedeutendsten literarischen und politischen Stimmen unserer Gegenwart. Doch längst ist der weltberühmte Autor auch als Zeichner, Fotograf, Museumsgründer und Kurator von Objekten und Erinnerungen bekannt. In der Ausstellung »Der Trost der Dinge« im Münchner Lenbachhaus (17.5.–13.10.2024) zeigt Orhan Pamuk 41 Kabinette aus seinem berühmten Istanbuler »Museum der Unschuld« und lässt sie in einen Dialog mit der Sammlung treten. Mit Lenbachhaus-Chef Matthias Mühling und Hanser- Verleger Jo Lendle spricht er über die poetische Kraft der Dinge, die uns umgeben, und über Themen, die ihn seit vielen Jahren beschäftigen: kultureller Wandel, »Okzidentalismus« und »Orientalismus«, Fiktion und Erinnerung, und über die Rolle von Museen für unsere Gesellschaft. Stefan Hunstein liest ausgewählte Textpassagen.