Do 23.5.02 // 0 Uhr // Galerie
bewegungsfreiheit

bewegungsfreiheit

Ein Abend mit Ahne, Luke Wilkins und Julia Schoch

Ahne hat sich durch unzählige Auftritte in Berliner Clubs Kultstatus erworben. Als Surfpoet oder Mitglied der Reformbühne »Heim&Welt« im Kaffee Burger leistete er wesentlichen Beitrag zum Boom der Vorlesebühnen in der Hauptstadt. Frei von Bitterkeit schreibt er in seinem Erzählband »Wie ich einmal die Welt rettete« (Kiepenheuer & Witsch Verlag) von Jobs in Marzahn, von seiner Abscheu vor Milchkaffee und den Erdbeerfeldern eines gewissen Dr. Helmut Kohl. Die Autorin Julia Schoch hat mit ihrem mehrfach preisgekrönten Erzählband »Der Körper des Salamanders« (Piper Verlag) humorvolle und lakonische, harte und empfindsame Geschichten vorgelegt, in denen man eigensinnigen Heldinnen an das Ufer des Schwarzen Meeres oder in ihre ostdeutsche Vergangenheit folgt. Luke J. Wilkins, bekannt als Schauspieler in »Verbotene Liebe« und nun »Die Nesthocker« (ZDF), trat in Köln auch als Moderator des Slam-Events »Wortsalat« im Studio 672 auf. In der »bewegungsfreiheit« liest und performt er Texte aus seinem ersten Gedichtband »Seifenromantik«. Der DJ Michi Mettke sorgt zwischen den Lesungen für den richtigen Sound, die Bar für die entsprechenden Drinks.

Musik: DJ Michi Mettke (compost records)