Do 15.5.03 // 0 Uhr // Galerie
bewegungsfreiheit

bewegungsfreiheit

Ein Abend mit Melanie Arns, Daniel Kehlmann und Orkaan

Neuerscheinungen, Geheimtipps und ein musikalisch-literarisch-bildnerisches Gesamtkunstwerk: »bewegungsfreiheit« startet mit Schwung und Ambitionen nach der Pause im April. »Heul doch«, heißt der Roman, mit dem Melanie Arns, Studentin des Leipziger Literaturinstituts, 2002 auf dem Klagenfurter Literaturwettbewerb Jury, Lektoren und Kritiker eroberte. Wie es weitergegangen ist mit diesem unverblümten, frechen Projekt, wird zu hören sein.
Orkaan Music and Art Productions, das sind Jürgen Reiter (contrabass), Hester Boverhuis (vocals + electronica) und Birgit Nagengast (visuals), bauen ein Märchen aus Klängen, Worten und Bildern, eine interaktive Verfertigung der Literatur beim Hören und Schauen. Und schließlich liest Daniel Kehlmann aus »Ich und Kaminski« (Suhrkamp Verlag), einem der meistbeachteten Romane dieses Frühjahrs, in dem der arbeitslose Journalist Sebastian Zöllner versucht, eine Biographie über den blinden Maler Kaminski zu schreiben. Ein Road Movie, eine Kulturbetriebssatire und einfach ein raffiniertes Stück Literatur.

Musik: DJ Michi Mettke (compost records)