Mi 5.4.06 // 0 Uhr // Saal
Last & Lost

Auf Reisen. Über Räume, Fahrten und Reiseberichte

Ein Abend mit Cees Nooteboom, Karl Schlögel und Rüdiger Safranski

Bei kaum einem der großen Schriftsteller der Weltliteratur spielt der literarische Reisebericht eine vergleichbare Rolle wie im Werk von Cees Nooteboom. Der große niederländische Schriftsteller ist mehr als 40 Jahre durch die Welt gereist. Allein vier Bände seiner Gesamtausgabe sind seinen Reisegeschichten vorbehalten. Tagebuch, Impression, Reflexion – was eigentlich zeichnet seine hellsichtigen Reisereportagen aus? Und was heißt es für einen Schriftsteller, sich immer wieder der Fremde auszusetzen, mit den Augen zu schreiben? Die dafür notwendige Schulung der Sinne hat der Historiker Karl Schlögel auch den Kultur- und Geschichtswissenschaftlern verordnet. Seine Bücher sind kunst- und einsichtsvolle Lektüren von Orten Ost- und Mitteleuropas. Im Gespräch mit dem Philosophen Rüdiger Safranski geht es um die Erfahrungen und Impulse, die Reisen und Schreiben, Anschauung und Erkenntnis verbinden.