Fr 1.3.13 // 20 Uhr // Foyer
Adelbert-von-Chamisso-Preis

Adelbert-von-Chamisso-Preis 2013: Viele Kulturen – eine Sprache

Lesung mit Marjana Gaponenko, Matthias Nawrat und Anila Wilms

Mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ehrt die Robert Bosch Stiftung herausragende Beiträge zur deutschsprachigen Literatur von Autorinnen und Autoren, deren Werk von einem Sprach- oder Kulturwechsel geprägt ist. Am Tag nach der Preisverleihung präsentieren die PreisträgerInnen ihre aktuellen Bücher traditionell im Literaturhaus München.
Der mit 15.000 Euro dotierte Preis geht in diesem Jahr an die 1981 in Odessa (Ukraine) geborene, heute in Mainz lebende Schriftstellerin Marjana Gaponenko für ihren Roman »Wer ist Martha?« (Suhrkamp) – eine tragikomische Hymne an das Leben und eine Sprachoper vom Feinsten.
Die mit jeweils 7.000 Euro dotierten Förderpreise erhalten der 1979 in Opole/Oppeln (Polen) geborene, heute in Berlin lebende Schriftsteller Matthias Nawrat für seinen feinsinnigen Roman über zwei unentschlossene Endzwanziger (»Wir zwei allein«, Nagel & Kimche)sowie die 1971 in Durrës (Albanien) geborene Berliner Schriftstellerin Anila Wilms für ihren hinreißenden Politkrimi aus einem faszinierenden Land (»Das albanische Öl«, Transit Verlag).

Moderation: Hubert Spiegel (FAZ)

Veranstalter: Robert Bosch Stiftung, Stiftung Literaturhaus
Büchertisch:Literaturhandlung
Eintritt: Euro 9.- / 7.-