Hans Mayer – Symposion

5.-6.6.2008 im Literaturhaus München (Bibliothek, I. Stock) Eine Tagung der Ludwig-Maximilians-Universität München. Gefördert von der Waldemar-Bonsels-Stiftung und der BuWi.Phil e.V. – Freunde der Buchwissenschaft Konzeption: Prof. Dr. Christine Haug (Institut für deutsche Philologie/Studiengänge Buchwissenschaft, München); Prof. Dr. Sven Hanuschek (Vergleichende Literaturwissenschaft/Neuere deutsche Literaturgeschichte, Firedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) Am 19. März 2007 wäre Hans Mayer 100 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum blieb weitgehend unbemerkt. Ein entscheidender Impuls, sich dem Schriftsteller, Kulturkritiker, Literaturhistoriker und Universitätsgelehrten erneut zuzuwenden, kam aus der Buchwissenschaft: Der Leipziger Verleger und Buchwissenschaftler Mark Lehmstedt legte eine Edition der Briefe Hans Mayers aus den Jahren 1948 bis 1963 sowie etwa 250 Dokumente der Überwachung und Kontrolle Hans Mayers aus den Jahren 1956 bis 1963 vor. Die Tagung wird Hans Mayer in den Fokus literaturhistorischer, buch- und verlagsgeschichtlicher Fragestellungen rücken: Was sind die Ursachen für Mayers großen Ruf als Literaturhistoriker, den er etwa mit seinem Buch »Außenseiter« (1975) begründet hat?

Vergangene Termine dieser Reihe:

Fr 6.6.08 // 0 Uhr // Bibliothek
Hans Mayer – Symposion
Do 5.6.08 // 0 Uhr // Bibliothek
Hans Mayer – Symposion
Do 5.6.08 // 0 Uhr // Bibliothek
Hans Mayer – Symposion