Blaue Stunde

Die »Blaue Stunde«, das ist die kurze Zeit zwischen Tag und Abend, wenn es nicht mehr hell ist und noch nicht dunkel. In berühmten Gedichten von Gottfried Benn oder Ingeborg Bachmann treffen sich in dieser Stunde flüchtige Liebende. Für Joan Didion ist es die Stunde der vertieften Trauer. Für Wolfgang Koeppen ist es »der Augenblick des Freiseins von Tag und Nacht« (»Tauben im Gras«). Wir werden in der Blauen Stunde fortan die Literatur sprechen lassen. Autor*innen, Übersetzer*innen und Schauspieler*innen geben – eine dreiviertel Stunde lang – Anregungen zum Weiterlesen, geben Denkanstöße und blättern Neuentdeckungen auf; ab Februar 2019 immer wieder von 18.30 bis 19.15 Uhr.

Vergangene Termine dieser Reihe:

Mo 11.2.19 // 18.30 Uhr // Bibliothek
Blaue Stunde